Der Shell-Eco-Marathon Europa ist der weltgrößte Energieeffizienz-Wettbewerb. Dieser wurde vorrangig für Universitäten, Hoch- und Fachschulen initiiert, um sparsamste Fahrzeuge zu entwickeln. Teilnehmen können aber auch Schulen, deren Teilnehmer mindestens 16 Jahre sind. Mittlerweile nehmen ca. 280 Teams aus etwa 30 Ländern Europas und Afrikas daran teil, darunter 17 aus Deutschland.

Das Ziel ist es, ein Fahrzeug zu konstruieren, herzustellen und zu fahren, das mit möglichst wenig Energie eine festgelegte Strecke absolviert. Es geht nicht darum, als Erster im Ziel zu sein oder Geschwindigkeitsrekorde zu knacken. Um die Energiearten vergleichbar zu machen, werden die Ergebnisse in km/Liter umgerechnet.

Es gibt zwei Kategorien in denen mit verschiedenen Antriebsarten angetreten wird. Bei den Prototypen können in den stromlinienförmigen Fahrzeugen technische Versuche und Neukonstruktionen etwas einfacher realisiert werden. Die Urban-Concept-Fahrzeuge hingegen, müssen einige wesentliche Merkmale eines Straßenfahrzeuges aufweisen. Dadurch verlieren sie etwas an Effektivität, erlangen aber so eine realitätsnahe Straßentauglichkeit.

In jedem Jahr verändern sich die Bedingungen und technischen Vorgaben. Nachdem 2013 nur noch solarunterstützte Fahrzeuge zugelassen wurden, sind Solarzellen ab 2016 völlig aus dem Programm.

www.shell.com/eco-marathon/ - Informationsseite zum Shell Eco-Marathon (englisch)

www.eco-marathon.de - Internetseite über die deutschen Teilnehmer des Shell Eco-Marathon

Unsere Team-Erfolge beim Shell Eco-Marathon sind nach Jahren sortiert aufgeschlüsselt (siehe links).

Solar- Event

Das Solar- Event ist eine Ausstellung von Solartechnik auf dem Universitätsgelände der technischen Universität in Le Bourget du Lac in Frankreich.

Zahlreiche Aussteller zeigen ihre Innovationen, wie z.B. Rucksäcke mit Solarplatten, deren Strom ausreicht um einen MP3-Player zu betreiben. Es wird die Verwendung von Solartechnik im Eigenheim zur Energiegewinnung oder als Heizung vorgestellt. Auch solarbetriebene Boote und Autos werden ausgestellt und sogar Flugzeuge werden vorgeführt. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet der Grand Prix in drei Kategorien. Als erstes starten ferngesteuerte Solar-Flitzer, welche von Schülern gebaut und gefahren werden. In der zweiten Kategorie gehen die Prototypen ins Rennen, von denen einige auch beim Shell Eco-Marathon teilgenommen haben. Das Ziel des Rennens ist es diesmal nicht, so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen, sondern in der vorgeschriebenen Zeit so viele Runden wie möglich zu schaffen. Das Highlight der Veranstaltung bilden die Solar-Racer, welche sonst beim Panasonic Solar Challenge in Australien teilnehmen und eine Geschwindigkeit von ca. 150 km/h erreichen. 

www.solar-event.com - Informationsseite zum Solar-Event (französisch, englisch)

Unser Team Ruppin-Jet startete im Jahr 2008 zum ersten Mal beim Solar-Event. Nähere Informationen zu den Ergebnissen unter "2008" und "2009".